Nachhaltigkeit bei Starbucks

Ihr Lieben

Schon früh habe ich mein Taschengeld zur grünen Sirene getragen. Als würde sie mich mit ihrem nicht realen betörenden Gesang anlocken. Früher waren es meist die süssen Frappuccino Getränke und heute sind es hauptsächlich die Starbucks Teavana Tees und die Refreshas

Hauptzeugin beim Tassendiebstahl

Ich wurde sogar Zeugin als die berühmten Starbucks Tassen heimlich in Taschen gewandert sind, als es sie noch nicht zu kaufen gab. Bei der ein oder anderen Person, habe ich diese dann auch wieder Zuhause entdeckt – Meine Familie hat damit nichts zu tun. Pinky Promise!

Die Zahl 99 auf allen Bechern – Starbucks feiert 99% nachhaltigen Kaffee

Am 9.9 hat Starbucks darauf Aufmerksam gemacht, dass 99% des Kaffees von Starbucks aus nachhaltigem Handel bezogen wird und sich Starbucks zum Ziel gemacht hat 100% seines Kaffees aus fairem Handel zu beziehen und und Kaffe als erstes landwirtschaftliches Produkt nachhaltig zu machen

Starbucks richtet sich bei der Kaffeebeschaffung an die sogenannten C.A.F.E.- Richtlinien

Wirtschaft – Transparenz bei der Lieferkette, nachweislich faire Bezahlung der Kaffebauern

Soziale Verantwortung – Gewährleistung sicherer und fairer Arbeits- und Lebensbedingungen der Arbeitnehmer, Zugang zu medizinischer Versorgung, sowie Förderung der Schulbildung von Kindern

Qualität – alla Arabica Kaffeesorten müssen den hohen Qualitätsanforderungen von Starbucks gerecht werden

Ökologische Vorreiterrolle – zur Bewahrung und zum Schutz der Landwirtschaft und der natürlichen Gewässer

Abfall vermeiden mit Starbucks

Wie die meisten von euch wissen, versuche ich ständig Wege zu finden um weniger Abfall, insbesondere weniger Plastikabfall zu vermeiden. Deshalb nehme ich sowohl für kalte als auch heisse Getränke stets meinen eigenen Behälter mit. Bei Starbucks können auch die Kaffekapseln züruck gebracht werden. 

Starbucks schenkt dir übrigens 80 Rappen bzw. 30 cents, bei jeder Bestellung, die in den eigenen Behälter gefüllt wird. Ein kleiner Betrag, der sich aber schnell summiert. Falls ihr übrigens in Besitz einer Starbucks Card(gratis zu beantragen) seid, könnt ihr euren Tee und Filterkaffee, so oft wie ihr möchtet kostenlos nachfüllen

14 Comments

  1. 30. October 2017 / 10:39 am

    Ich finde das total super von Star bucks. Wenn ich in der Stadt bin lass ich das auch immer in meiner kleine Thermoskanne rein machen. Finde ich auch viel praktischer als noch mehr Müll mit sich rumzuschleppen.
    Liebe Grüße Nadine

    • Lena
      2. November 2017 / 6:50 am

      da hast du total recht, liebe nadine.

  2. 30. October 2017 / 10:43 am

    total spannend! Und natürlich unheimlich toll, so ein wichtiges Thema aufzugreifen!

    Liebst,
    Alena
    lookslikeperfect.net

    • Lena
      2. November 2017 / 6:50 am

      danke, liebe Alena:)

    • Lena
      2. November 2017 / 6:50 am

      ja, das ist echt toll:)

  3. Li
    2. November 2017 / 6:49 am

    Das mit der Starbucks Card wusste ich noch gar nicht, danke für den Tipp.

    • Lena
      2. November 2017 / 6:50 am

      gerne:)

  4. 2. November 2017 / 8:47 am

    Ui ich muss mir auch so eine Card beantragen, das wusste ich auch noch nicht. Das lohnt sich gerade jetzt wo es kalt wird.

    Liebe Grüße
    Julia

    • Lena
      6. November 2017 / 7:25 am

      Liebe Julia
      Ja, das lohnt sich auf alle Fälle!

  5. 2. November 2017 / 12:32 pm

    Ich muss zugeben, ich war noch nie bei Starbucks.
    Typisch dorfkind glaube ich 😉
    Aber ich finde es wirklich toll, dass man die eigenen Sachen auffüllen kann.
    Wirklich ein guter Schritt in die richtige Richtung. Hoffe bald ziehen mehr Unternehmen mit 🙂

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf INSTAGRAM

    • Lena
      6. November 2017 / 7:25 am

      Uii, liebe Amely Rose, da musst du aber SOFORT einen Starbucks besuchen:)

  6. Anonym
    6. November 2017 / 7:11 am

    So eine Starbucks Karte muss ich mir auch machen.

    • Lena
      6. November 2017 / 7:25 am

      Ja, das lohnt sich 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *