Review: Satin Shave Prestige Philips Wet and Dry Rasierer

Hallo ihr Lieben 

Ich hoffe sehr, dass ihr alle gut ins neue Jahr gestartet seid.
Während andere sich bereits wieder Gedanken machen, ob sie ihr Ziel Bikinifigur diesen Sommer endlich erreichen werden, zähle ich mir im Kopf zusammen, wie viel Geld ich dieses Jahr wohl sparen werde und bedaure sehr, dass der Karibik-Urlaub meiner Kosmetikerin dieses Jahr leider ins Wasser fällt.
Letztes Jahr hatte ich endgültig genug vom rasieren und habe mein Geld ins Waxing-Studio getragen.

Auch in der Hoffnung, dass die Haare mit der Zeit weniger werden. Das mit dem Haare-weniger-werden hat übrigens an meinem Beinen geklappt, aber nicht vom Waxing(die habe ich immer rasiert – mit irgendwelchem Geld musste ich ja essen), sondern vom Epilieren, was ich Ende Sommer entdeckt habe.
Aber für einige Stellen werde ich noch sehr, sehr,sehr lange nicht bereits sein zu epilieren, ausserdem mag ich an diesen Stellen ständige “Glätte” –  Darüber aber in meinem nächsten Post!
Deshalb stelle ich euch heute meinen neuen Liebling im Bereich der Haarentfernung vor,  den Philips Satin Shave Prestige Wet & Dry Rasierer.

SatinShave Prestige Wet und Dry shaver
Dieses hübsche handliche Gerät macht jedem männlichen Rasierer Konkurrenz und dies nicht nur, weil er durch seine hellen Farben elegant und zeitlos wirkt, sondern auch durch sein Können.

Wie der Name schon sagt, kann der Philips Rasierer trocken und nass genutzt werden.
Ich habe beides getestet und muss gestehen, dass ich mit der trockenen Variante überhaupt nicht klar gekommen bin. Auch meine Haut hat es mir nicht verziehen, da sie nach der Anwendung gejuckt hat und an gewissen Stellen sehr trocken war.
Dafür hat er mich bei der Nassrasur extrem überzeugt.

Ich habe ja schon einige Rasierer ausprobiert und war(dies gehört endlich der Vergangenheit an) zum Entschluss gekommen, dass Rasierer für Männer grundsätzlich immer besser sind als jene für uns Mädels.

Ich weiss nicht, ob die Hersteller einen heimlichen Vertrag mit allen Waxing-Studios” haben oder dort irgendwelche Machos in den Testlabors sitzen, die denken Frauen sollten lieber die Fingern von scharfen Gegenständen lassen. Deshalb war ich gegenüber den Philips Wet and Dry anfangs ziemlich skeptisch.
Aber siehe da, in diesem Gerät steckt richtig viel Frauen Power.

SatinShave Prestige Wet und Dry Elektrischer Ladyshaver.

 

Anwendung: Ich gebe euch hier meine persönlichen Tipps. Lest aber unbedingt die Anleitung ganz genau durch.

Am effektivsten und hautfreundlichsten funktioniert bei mir die Rasur unter der Dusche. Ich benutze ein Rasiergel, dies ist bei diesem Gerät aber kein Muss.
Den Hautstraffer aufsetzen und den Rasierkopf langsam(am Anfang habe ich ihn zu schnell bewegt) über die gewünschten Stellen in Richtung Haarwuchs gleiten lassen. Falls ihr nicht alle Härchen erwischt seit ihr zu schnell unterwegs. Ich benutze den Rasierer für die Achselhaare und die Bikinizone, er kann natürlich auch für die Beine benutzt werden und andere Körperstellen(er ist nicht geeignet fürs Gesicht)
Der Trimmer am unteren Ende des Kopfes, trimmt die zu langen Härchen zuerst, damit die Scheren sie danach gründlich entfernen können. Keine Angst eure Haut bleibt heil!
Den Rasierkopf am Schluss mit Wasser abspülen und wenn er trocken ist, mit dem kleinen dazugehörigen Pinselchen reinigen.

Funktion: Der Philips Wet and Dry Rasierer funktioniert mit einem Akku der ca. 1h hält. Bereits beim Kauf ist eurer Rasierer geladen(yay). Übrigens gibt es eine 5-minütige Schnellladefunktion, welche für eine Rasur reicht.

Jeder Rasierer enthält neben dem Standart Rasierkopf einen Hautstraffer, ein schmaler Scherkopf für die Bikinizone, ein Trimmer, eine Aufbewahrungskappe, ein Pinselchen, eine kleine Aufbewahrungstasche, Anleitung und natürlich das Aufladekabel.

Ich hätte nie gedacht, dass ich euch mal meine unrasierten Achseln zeige, da ich sie sowieso gerne verstecke, da ich auch 2 kleinere Narben von einer OP trage, also macht Screenshoots und macht Memes draus, es wir das letzte Mal sein. 

Alles Liebe und einen schönen Tag, 

Lena

In Kooperation mit Philips

21 Comments

  1. 3. January 2017 / 12:25 pm

    Ein toller ausführlicher Beitrag. Ich habe im Frührjahr begonnen meine Haare zu epilieren. Mit dem Braun Silk Epil 9 Wet & dry. Leider bekomme ich immer so ekelhafte rote Pickelchend davon. Aber den Tipp mit dem Rasiergel werde ich mal probieren 🙂
    Allerliebst
    Mona

    • 5. January 2017 / 10:06 am

      Liebe Mona
      Beim epilieren benutze ich kein Rasiergel.
      Alles Liebe Lena

  2. 3. January 2017 / 4:59 pm

    Das Ergebnis sieht echt toll aus! Danke für den ausführlichen Bericht. Ich würde wohl auch nicht mit einer Trockenrasur klar kommen. 🙂

    Liebe Grüße

    Anna <3

    • 5. January 2017 / 10:07 am

      Hi liebe Anna
      Ja, das Ergebnis gefällt mir auch sehr gut.
      Alles Liebe Lena

  3. 3. January 2017 / 7:39 pm

    Die Narben fallen aber gar nicht weiter auf, wie ich finde. Haha, Achselbilder sind gut. Nein, im Ernst, so ein Vorher-Nachher-Bild ist doch klasse und das Ergebnis kann sich auch sehen lassen. 🙂 Ich wünsche dir übrigens noch ein gesundes neues Jahr. ♥

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    • 5. January 2017 / 10:07 am

      Hi liebe Elisabeth-Amalie
      Vielen lieben Dank:)

      Alles Liebe Lena

  4. 3. January 2017 / 8:22 pm

    Das hört sich wirklich super an 🙂 Ich denke das muss ich auch mal testen. Daher kuck ich gleich mal auf deiner Facebookseite vorbei <3
    Liebste Grüße
    Sassi

    • 5. January 2017 / 10:08 am

      Liebe Sassi
      Danke für deinen Kommentar und viel Glück!
      Alles Liebe Lena

  5. 4. January 2017 / 2:18 pm

    Danke für die ehrliche Review! Werde auch mal bei Facebook vorbeischauen, danke!

    Liebe Grüße,
    Diana

  6. 4. January 2017 / 2:37 pm

    Das Ergebnis überzeugt! Ich verwende an den Beinen normale Nassrasierer und in der Bikinizone waxxe ich, das hält deutlich länger glatt.

    Liebe Grüße,
    Julia

    http://www.juliasbeautyblog.de

    • 5. January 2017 / 10:09 am

      Hi liebe Julia
      Leider ist bei uns in der Schweiz waxen richtig teuer, ich traue mich jetzt ganz langsam mit dem Epilierer an den oberen Rand.
      Alles Liebe Lena

  7. 4. January 2017 / 4:13 pm

    Liebe Lena

    Happy new year!

    Das klingt ja toll!

    Danke Dir für die Vorstellung!

    Hab einen schönen Abend!

    xoxo Jacqueline
    Mein Blog – HOKIS

  8. 4. January 2017 / 7:49 pm

    Ein toller und ausführlicher Bericht. Das Ergebnis sieht super aus.
    LG Dana

    • 5. January 2017 / 10:09 am

      Liebe Dana
      Danke für deinen Kommentar:)

  9. 4. January 2017 / 11:05 pm

    Eine tolle Review. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

    • 5. January 2017 / 10:11 am

      Das Ergebnis gefällt mir auch mega gut.
      Alles Liebe Lena

  10. 5. January 2017 / 9:50 am

    Liebe Lena, dein Vorher Nachher bild ist der Hammer! Ich kann mir Vorstellen, dass das Überwindung braucht, aber das Ergebnis ist wirklich klasse!

    Liebe Grüsse
    Natalie

    • 5. January 2017 / 10:11 am

      Vielen Dank, liebe Natalie!
      Alles Liebe Lena

  11. 5. January 2017 / 1:54 pm

    Super Review Liebes, ich habe gelasert und brauche das zum Glück nicht mehr machen 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This form saves Name, E-Mail, Content and IP Address. For more information please read the Data Protection