Öffentliche Verkehrs – Stories – SBB Chronicles # 4

Es war mal wieder einer dieser Tage, wo ich einfach eine Auszeit vom ganzen Stress brauchte. 
Ein paar Stunden im Spa wären an diesem Tag echt nicht schlecht gewesen. 

Ruhe und Zufriedenheit – Ich konnte nur an diese Wörter denken. Doch stattdessen durfte ich 3h im 

Zug reisen. 
Wie immer bepackt wie ein Packesel mit dem unbequemsten Rucksack und jener Tasche wo die Henkel einschneiden, weil ich dachte, dies wäre praktischer als ein kleiner Rollkoffer(Falsch gedacht Lena). Meine Schultern sehnten sich nach einer Massage. 
Der erste Waggon der 2. Klasse war schon ziemlich voll, also wollte ich am 1. Klasse Waggon vorbei, um zum nächsten 2. Klasse laufen. 
Und dann wurde ich vom Kondukteur angehalten. Ich hatte schon eine böse Vorahnung, dass er mir gerade verkünden würde, dass der andere 2. Klasse Wagen geschlossen wäre. 
Doch dann hörte ich nur noch die Engel singen. Irgendwas war wohl doch nicht in Ordnung mit dem anderen Waggon, deshalb offerierte mir der nette Herr einen Platz im 1. Klasse Abteil. 
What? Mein Traum von Ruhe und Zufriedenheit wurde an diesem Tag zur Wirklichkeit. Ich genoss 3h Fahrt in einem praktischen leeren Zugabteil in der 1. Klasse. 

Manchmal wenn die 2. Klasse zum bersten voll war, wurde ich auch schon in die 1. Klasse “upgegraded”, aber dann war es auch in der 1. Klasse schwierig mit einem gemütlichen Sitzplatz und von Ruhe ganz zu schweigen.

Danke dafür:) 

Im Sommer 2013 habe ich Sopinklicious  – Ein Schweizer Travel- und Lifestyle Blog gegründet. Ich sammle unheimlich gerne schöne Momente, Flugmeilen, Beauty- Produkte und leckere Rezepte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This form saves Name, E-Mail, Content and IP Address. For more information please read the Data Protection